Alternativtext
ECFI Study Visit- Das Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands zu Besuch in Wien

 

 

Meldung
21.02.2022
Kontakt

Ulrike Reichart

Leiterin Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands

Haus Deutscher Stiftungen
Mauerstraße 93
10117 Berlin

Tel. +49 (0)30 897947-94

Fax +49 (0)30 897947-91

E-Mail schreiben

Im Rahmen des Austauschs zwischen dem Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands und dem Verband für gemeinnütziges Stiften in Österreich, waren Axel Halling und Ulrike Reichart vom 17. bis 18. Februar 2022 zu Besuch in Wien.

Im ‚Haus der Philanthropie‘ in der Börse von Wien trafen sie sich zunächst mit Vertreter:innen des Vorstands und der Geschäftsstelle des Verbands für gemeinnütziges Stiften (VgS). Im Anschluss ging es weiter zur Wirtschaftsuniversität Wien und zum NPO Centre, wo Dr. Reinhard Millner die Machbarkeitsstudie „Promoting the Concept and Practice of Community Foundations in Austria“ vorstellte und sich eine interessante Diskussion zu den Unterschieden und Gemeinsamkeiten der Stiftungs- und Engagementszene beider Länder entwickelte.

Am Freitag stand ein Besuch des Haus der Zukunft und sozialen Innovation der CAPE 10 Stiftung auf dem Programm. Elfriede Wittberger führte uns durch das beeindruckende ‚Begegnungshaus‘ und erklärte die Motivation und Werdensgeschichte des Hauses.

Den Abschluss bildete der Besuch bei Platz für Menschlichkeit - VinziRast. VinziRast ist eine unabhängige, offene Gemeinschaft. Sie verbindet die Aufgabe, obdachlosen Menschen ein Zuhause, Wärme und Geborgenheit in Gemeinschaft zu bieten. Sie sind ehrenamtlich tätig, kommen aus allen Altersgruppen und Berufen und aus unterschiedlichen sozialen Hintergründen.

Ein großer Dank geht an Ruth Williams, Generalsekretärin des VgS, und ihre Mitarbeiterin Silvia Mayrhoferfür die Organisation, die Herzlichkeit und großartige Gastfreundschaft! Es war spannend zu sehen, wie die Themen „Bürgerstiftung“ und "Gemeinschaftsstiftung" nun auch in Österreich an Fahrt aufnehmen und welche interessanten Ansätze es bereits gibt.

Der Austausch wird gefördert von der European Community Foundation (ECFI).