Soforthilfe für die Bürgergesellschaft
Alternativtext

Bürgerstiftung Kreis Ravensburg

Bundesland
  • Baden-Württemberg
Themen
  • Jugend- und Altenhilfe
  • Kunst und Kultur
Aufwand
1
2
3
4
5

Bewertung: 3 von 5

Ihr Ansprechpartner

Projektidee

Aufgrund der großen Herausforderungen der Corona-Pandemie für die Arbeit von Kulturschaffenden und für das regionale Bürgerengagement als wichtige Stütze und Säule der Gesellschaft wurde das Projekt "Soforthilfe für die Bürgergesellschaft" ins Leben gerufen. Die Hilfe soll besonders schwer von der Krise betroffenen gemeinnützigen Institutionen im Landkreis Ravensburg zuteil werden. Gemeinsam mit dem Weingartener Unternehmen CHG-MERIDIAN AG soll schnelle und unbürokratische Hilfe aus der Region für die Region ermöglicht werden. Dafür hat das Unternehmen der Bürgerstiftung Kreis Ravensburg eine Spende in Höhe von 200.000 Euro zur Verfügung gestellt. Da die Bürgerstiftung vor Ort ein großes Netzwerk aufgebaut hat und mit Kooperationspartnern aus unterschiedlichen Bereichen zusammenarbeitet, übernimmt diese die bedarfsgerechte Verteilung von Fördergeldern. Gemeinsam wurden Förderkriterien erarbeitet und ein Soforthilfegremium gegründet, welches auf Antragstellung die Soforthilfemittel ausschüttet. Mit der Initiative "Soforthilfe für die Bürgergesellschaft" möchten das Unternehmen CHG-MERIDIAN und die Bürgerstiftung Kreis Ravensburg ihrer gesellschaftlichen Verantwortung mit vereinten Kräften gerecht werden.

Projektbeschreibung

Um langfristige negative Auswirkungen auf die Qualität und Vielfalt des regionalen Bürgerengagements zu vermeiden und um das Gemeinwesen zu stützen, hat die Bürgerstiftung Kreis Ravensburg im Zuge der Corona-Krise landkreisweit bislang 40 besonders schwer betroffene gemeinnützige Vereine und Einrichtungen sowie Schulen mit knapp 130.000 Euro unterstützt. Seit Anfang April erreichen die Geschäftsstelle der Bürgerstiftung Kreis Ravensburg neue Anfragen auf Corona-Soforthilfe. Mit dem Ziel, schnelle und unbürokratische Hilfe aus der Region für die Region zu leisten, hat das ortsansässige Unternehmen CHG-MERIDIAN mit der Bürgerstiftung Kreis Ravensburg den Notfalltopf aufgesetzt.
Als Plattform für bürgerschaftliches Engagement im Landkreis Ravensburg kennt die Bürgerstiftung die Bedarfe und möchte die Kräfte in der Region bündeln, um zum einen die Existenz von gemeinnützigen Kunst- und Kulturbetrieben zu sichern, deren Wegbrechen einen Verlust für eine große gesellschaftliche Zielgruppe bedeuten würde. Kunstschaffenden soll durch die Soforthilfemittel eine Perspektive geboten werden.
Besondere Hilfe sollen auch diejenigen Organisationen erfahren, die ihren Zielgruppen ein bestimmtes, gesellschaftliches Hilfsangebot zukommen lassen und damit Bedürftige, die durch die Krise verstärkt in Not geraten sind, unterstützen, beraten und schützen. Dort wo staatliche Hilfsprogramme nicht greifen oder nicht ausreichen, um dem aktuellen Bedarf gerecht zu werden, soll die finanzielle Soforthilfe kurzfristig einen wichtigen Beitrag zur Überbrückung der Notsituation leisten.
Auch die Not einzelner Menschen kann durch einen Zuschuss der Bürgerstiftung Kreis Ravensburg gelindert werden. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Unterstützung von Kindern und Jugendlichen.
 
Beispiele der geleisteten Corona-Soforthilfe:
Hilfe für die Schwächsten in der Gesellschaft: In einem ersten Schritt wurden die Tafeln im Landkreis Ravensburg beim Zukauf von Lebensmitteln unterstützt, um die Versorgung von bedürftigen Menschen aufrechtzuerhalten. Ebenso erhielten Einrichtungen, die eine kostenlose warme Mahlzeit zur Verfügung stellen, wie z. B. die Suppenküche, finanzielle Unterstützung für Essensgutscheine.

Stütze für Jugend und Familie: Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Kinder- und Jugendhilfe. So erhielten zum Beispiel mehrere Schulen im Landkreis Ravensburg Laptops und Drucker für Schüler, deren Eltern sich diese technische Ausstattung fürs Homeschooling nicht leisten können. Ein weiteres Projekt richtete sich an Kinder, die in der ersten Klasse wegen der Corona-Krise das Lesen und Schreiben nicht ausreichend lernen konnten. Sie wurden zu Beginn des neuen Schuljahres von qualifizierten Lehramtsstudierenden in Intensivgruppen gefördert. In Kooperation mit dem Jugendamt werden begleitete Familien gezielt mit Gutscheinen für Lebensmittel, Drogeriemärkte oder Spielsachen unterstützt.
Vor besonderen Herausforderungen stehen gemeinnützige Einrichtungen, die Beratungsangebote für Familien oder Schutz vor Missbrauch und Gewalt bieten. Da Benefizveranstaltungen und andere Fundraising-Aktivitäten nicht oder nur eingeschränkt möglich sind, brechen die Spendeneinnahmen weg. In solchen Fällen hat die Bürgerstiftung Kreis Ravensburg mit Zuschüssen bereits wirksam helfen können.
 
Perspektive für Kulturschaffende:
Existenziell durch die Umstände der Corona-Krise bedroht ist vor allem die Kulturszene. Daher hat eine Reihe von Kultureinrichtungen und kulturell aktiven Vereinen Mittel aus dem Fördertopf der Bürgerstiftung Kreis Ravensburg erhalten, um ihnen eine Perspektive zu bieten. Außerdem wurde ein Open-Air-Event in Ravensburg mit 10.000 Euro bezuschusst, das Künstlern eine Bühne geboten hat. Somit wurde ein Zeichen für eine lebendige Kultur im Landkreis gesetzt.

Viele Dankesbriefe unterstreichen die positive Resonanz aus der Gesellschaft und zeigen, dass sich die Strategie des Kräftebündelns als wirksam erweist, um ein lebendiges bürgerschaftliches und kulturelles Engagement im Landkreis zu fördern und zu erhalten. Eine Zwischenbilanz macht deutlich, dass zahlreiche gemeinnützige Einrichtungen und Vereine existenziell von den Auswirkungen der Krise betroffen sind und dass die Zivilgesellschaft gerade in der Krise gestärkt werden muss. Da die Corona-Krise noch lange nachwirken wird, sollen auch weiterhin Soforthilfemittel ausgeschüttet werden.
Durch die Corona-Soforthilfe entstehen außerdem neue Kooperationen und es entwickeln sich Projektideen, die über die akute Krisenzeit hinaus wirken können. Besonders im Bildungsbereich besteht die Chance, längerfristige Kooperationen zu etablieren.

Finanzierung

Das Projekt wird durch die Spende eines ortsansässigen Unternehmens, dem Technologiemanager und Finanzexperte CHG-MERIDIAN mit Standort in Weingarten, i. H. v. 200.000 Euro finanziert.
Durch eine Kooperation wurde ein Notfalltopf für den Zweck der Corona-Soforthilfe aufgesetzt.

Aufwand

Die hauptamtliche Mitarbeiterin der Geschäftsstelle koordiniert das Projekt, stimmt die Öffentlichkeitsarbeit mit dem Kooperationspartner ab und nimmt Anträge auf Soforthilfe entgegen. Ein ehrenamtlicher Soforthilfeausschuss bestehend aus zwei Personen (Mitglieder im Vorstand und Projektausschuss) prüft, berät und entscheidet über die Vergabe von Soforthilfemitteln. Bei Bedarf werden weitere Gremiumsmitglieder hinzugezogen.
Die Entscheidung, ob ein Zuschuss möglich ist und mit welcher Fördersumme wirksam geholfen werden kann, wird auf Basis der zuvor mit CHG-MERIDIAN abgestimmten Förderkriterien, Themenschwerpunkte und Zielgruppen getroffen.
Der zeitliche Aufwand variiert je nach Corona-Einschränkungen. Während des ersten Lockdowns im Frühjahr gingen nahezu täglich Soforthilfe-Anträge ein.

Erfolgsfsktoren und Herausforderungen

  • Erhalt von wichtigen gesellschaftlichen Hilfsangeboten zur Unterstützung Bedürftiger
  • Erhalt der Qualität und Vielfalt des regionalen Bürgerengagements sowie einer lebendigen Kulturszene im Landkreis Ravensburg
  • Abschwächung negativer Coronafolgen auf die Zivilgesellschaft
  • Bildungsgerechtigkeit, Förderung von benachteiligten Schülerinnen und Schülern
  • Bedarfsgerechte Verteilung der zur Verfügung gestellten Fördermittel
  • Kurzfristige Überbrückungshilfe mit langfristiger Wirksamkeit
  • Gestaltungsräume für Stiftungen sinnvoll nutzen (Zuständigkeitsbereiche von Bund/Ländern, Kommunen ergänzen, aber nicht ersetzen)
  • Gemeinsamer Verantwortung von Wirtschaft und zivilgesellschaftlicher Organisation für das Gemeinwesen gerecht werden; Plattform für gemeinnütziges Engagement von Unternehmen bieten