Veranstaltungen

Das Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands bietet Interessierten online wie offline verschiedene Veranstaltungsformate zum Austausch und zur Weiterbildung.

Unsere Veranstaltungsformate im Überblick

Deutscher Stiftungstag 2022

Unter dem Motto "Stiftungen – Zukunft nachhaltig gestalten" findet Europas größter Stiftungskongress, der Deutsche Stiftungstag, vom 28. bis 30. September in Leipzig statt. Drei Tage mit über 100 Veranstaltungen, Austausch und Lernen: Das umfangreiche Kongressprogramm steht jetzt fest. Die Anmeldung inklusive Frühbucherrabatt ist ab sofort möglich.

Jetzt Förderpauschale beantragen!

Die Deutsche Stiftung Engagement und Ehrenamt (DSEE) ermöglicht 50 Engagierten aus Bürgerstiftungen mit einer Förderpauschale von je 500 Euro eine Teilnahme am Deutschen Stiftungstag in Leipzig!

25 Objekte und ein Versprechen an die Generationen nach uns

29. September 2022, 11:00-12:00, Stand Bundesverband

Bürgerstiftungen sind nachhaltig, lokal, unabhängig und ermöglichen als zivilgesellschaftliche Organisation die Beteiligung aller Menschen vor Ort. 420 solcher Organisationen gibt es bis dato in Deutschland. Die erste Bürgerstiftung wurde 1996 in Gütersloh gegründet. Aus diesem Grund feiert das Bündnis den 25. Geburtstag dieses nachhaltigen Stiftungsmodells mit einer Ausstellung beim Deutschen Stiftungstag in Leipzig. Diese "Geschichte der Bürgerstiftungen in 25 Objekten“ erzählt von Menschen, Kuriositäten und Symbolischem. Wegbereiter*innen, Förder*innen und Engagierte sind vor Ort und führen durch die Ausstellung

Bürgerstiftungskongress 2022

Katharina Lippold-Andrae

Katharina Lippold-Andrae

Referentin Weiterbildung und Veranstaltungen

Tel. +49 (0)30 897 947 - 92

Fax +49 (0)30 897 947 - 91

E-Mail schreiben

„Bürgerstiftungen im Wandel der Zeit“ – das war der Titel des diesjährigen Bürgerstiftungskongresses, der am 6. und 7. Mai 2022 in Hannover stattfand. Warum Hannover? Weil hier und in Gütersloh vor 25 Jahren die ersten Bürgerstiftungen in Deutschland gegründet wurden!

Mit landesweit 57.000 Engagierten und einer halben Milliarde Euro Stiftungskapital sind Bürgerstiftungen inzwischen eine Erfolgsgeschichte. Wir wollten daher mit Ihnen in die Zukunft schauen und gegenwärtige Entwicklungen und Herausforderungen diskutieren. Neben Inputs und Austausch zu aktuellen Themen wie der Ukrainekrise und stiftungsrechtlichen Fragestellungen ging es in parallelen Workshops auch um Zukunftsmodelle für Bürgerstiftungen.

Zum Ausklang des ersten Tages lud Bürgermeister Thomas Klapproth alle Teilnehmenden ins Rathaus ein, wo wir im Mosaiksaal auf 25 Jahre Bürgerstiftung Hannover und 25 Jahre Bürgerstiftungen in Deutschland anstießen. Grußworte sprachen Bürgermeister Thomas Klapproth, Dorothea Jäger, Vorstandsvorsitzende der BS Hannover und Ulrike Reichart, Leitung Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands.

Wenn Sie mehr über die einzelnen Programmpunkte und Themen des Kongresses erfahren möchten, können Sie eine ausführliche Zusammenfassung hier nachlesen.

Regionaltreffen 2022

Ansprechpartnerin
Katharina Lippold-Andrae

Katharina Lippold-Andrae

Referentin Weiterbildung und Veranstaltungen

Tel. +49 (0)30 897 947 - 92

Fax +49 (0)30 897 947 - 91

E-Mail schreiben

Die Gesellschaft mitgestalten - Bürgerstiftungen jetzt und in Zukunft 

Die Erfahrungen mit der Corona-Pandemie haben unsere Gesellschaft verändert. Sie haben uns persönlich gefordert und auch die Arbeit in den Bürgerstiftungen vor neue Herausforderungen gestellt. Dabei sind gesellschaftliche Teilhabe und Zusammenhalt noch stärker in den Fokus gerückt.

Bürgerstiftungen sind Orte, die beides ermöglichen - als Plattformen für bürgerschaftliches Engagement sowie als Mittlerinnen und Moderatorinnen.
Im Rahmen der Regionaltreffen möchten wir daher folgende Fragen mit Ihnen diskutieren:

  • Hat sich die Rolle der Bürgerstiftungen in den vergangenen Jahren verändert und muss ein anderer Fokus gesetzt werden (Stichwort „Strategie 2030“)?
  • Was können Bürgerstiftungen zum gesellschaftlichen Zusammenhalt beitragen?
  • Wie ermöglichen Bürgerstiftungen gesellschaftliche Beteiligung?

 

Was sind Regionaltreffen?

Das Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands veranstaltet regelmäßig im Frühjahr sechs Regionaltreffen, bei denen Bürgerstiftungen einer Region zum gegenseitigen Austausch zusammenkommen. Bei diesen Treffen sind die jeweiligen Regionalkurator*innen vor Ort, helfen bei allen Fragen weiter und vermitteln bei Bedarf hilfreiche Kontakte. Neben Fachimpulsen, Diskussionen und kollegialem Austausch findet die Übergabe des Gütesiegels für Bürgerstiftungen statt.

Regionale Stammtische

Mit dem Format der „Stammtische“ geben wir Bürgerstiftungen einer Region die Möglichkeit, sich in informellen Rahmen zu versammeln und über ihre Anliegen auszutauschen. Sie bieten fachliche Unterstützung für die tägliche Stiftungsarbeit, aber auch Gelegenheit Kontakte zu knüpfen und Wissen zu teilen. Derzeit finden die Stammtische pandemiebedingt rein digital statt. Sobald es die Situation erlaubt, sollen jedoch wieder Treffen vor Ort veranstaltet werden.

Webseminare

Das Bündnis veranstaltet in regelmäßigen Abständen kostenlose Webseminare speziell für Bürgerstiftungen – von der Gründungsinitiative bis zur etablierten Stiftung. Im Wechsel mit stiftungsrelevanten Themen liegt der thematische Schwerpunkt derzeit auf den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen und wie diese in die Bürgerstiftungsarbeit einbezogen werden können.